Das Ende der G 14

Auch ihr werde ich keine Träne hinterherweinen: Die G 14, also die Interessenvertretung der großen europäischen Klubs mit sinnigerweise 18 Mitgliedern, zu denen auch noch Borussia Dortmund gehört, wird sich aller Voraussicht nach in den nächsten Monaten auflösen. Hintergrund ist, dass die Klubs mit UEFA und FIFA eine Einigung über die einzige Frage erzielen konnten, die sie wirklich noch verband: Die Entschädigung von Vereinen für die Abstellung von Nationalspielern zu Europa- und Weltmeisterschaften. Dazu sind die Verbände nun bereit. Als ‚Ersatz‘ für die G 14 soll es zukünftig ein demokratischeres Gremium geben, in dem über 100 Klubs aus allen 53 europäischen Verbänden vertreten sein sollen.

Sollte die neue Klubvertretung wirklich auch in der Praxis demokratisch agieren, wäre das jedenfalls ein Riesenfortschritt gegenüber dem elitären Gedankengut, das die G 14 bis vor wenigen Jahren vertreten hat: Da wurde die Einführung einer Europaliga der Spitzenvereine angedacht und als Kompromiss immer mehr Geld für die Champions League verlangt. Inzwischen scheint auch den Topklubs aufgegangen zu sein, dass der großen Mehrheit des zahlenden Publikums die nationalen Ligen am wichtigsten sind, und man somit, ob man will oder nicht, mit den ‚Kleinen‘ in einem Boot sitzt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s