Er ist da: Klopp neuer BVB-Trainer

Standard

Seit gestern Abend wusste es wohl selbst die WR, heute vormittag auf der PK wurde Jürgen Klopp dann offiziell vorgestellt. Wie schon vermeldet, haben er und sein Co-Trainer Zeljko Buvac einen Vertrag bis 2010 mit Option auf ein weiteres Jahr unterschrieben.

Auf der PK wurden zunächst von Aki Watzke einige Dinge klargestellt. Jürgen Klopp soll wirklich erst am Montag nach der Trennung von Doll kontaktiert worden sein. Und vor allem habe man mit keinem anderen Trainer verhandelt. Zumindest letzteres glaube ich Watzke und Zorc, denn Klopp war sowohl die naheliegendste als auch überzeugendste Lösung. Da hätte es nichts gebracht, sich zu verzetteln. Der neue Trainer verbreitete auch gleich ansteckend gute Stimmung; mit Michael Zorc verstand er sich blendend auf dem Podium, der ohnehin etwas reserviertere Watzke hatte vielleicht die direkt im Anschluss stattfindende Beerdigung von Gerd Cyliax, der in den 60ern als Spieler mit dem BVB Meister und Europapokalsieger wurde,  im Hinterkopf. Ohne Zweifel waren sich Watzke und Zorc am Montag schnell einig, dass Klopp Kandidat Nr.1 war. Der Ex-Mainzer hatte dann heute Vormittag auf die zu erwartenden Fragen nach seinem Arbeitsstil auch die passenden Antworten parat und konnte mMn rundum überzeugen.

Klopp warnte jedoch auch vor überzogenen Erwartungen und setzte als Ziel, die Mannschaft wieder in die Spur zu bringen und besser spielen zu lassen. Ich denke, das wird ihm gelingen. Was jedoch platzierungsmäßig drin ist in der nächsten Saison, wird sich seriös erst abschätzen lassen, wenn wir das Personal kennen, das zur Verfügung steht. Watzke kündigte an, mehr zu investieren als in den letzten Jahren, ohne jedoch unvernünftig zu werden. Hört sich gut an – abzuwarten bleibt, wen wir denn wirklich holen. Seinen EM-Fernsehjob wird Kloppo übrigens ausüben, währenddessen aber natürlich ständig mit dem Verein in Kontakt bleiben.

Ich muss sagen, auf diesen Trainer freue ich mich richtig. Auf ihn als Persönlichkeit, aber natürlich mindestens genauso auf modernen, offensiven und hoffentlich besseren Fußball. Das hätte ja auch fast die Bazis überzeugt. Wenn wir den Fußball sehen, ist schon einiges gewonnen; was den Erfolg angeht, will ich keine allzu gewagten Prognosen abgeben. Mir persönlich würde bei einer Verbesserung der Spielkultur schon ein einstelliger Tabellenplatz reichen. Herzlich Willkommen in Dortmund, Jürgen Klopp! Oder im Kloppschen Duktus: Wie geil ist das denn eigentlich?

Advertisements

3 Gedanken zu “Er ist da: Klopp neuer BVB-Trainer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s