Offene Rechnungen

Klar, es gibt Mannschaften, die schlägt man immer besonders gern. Namen zu nennen ist sicher überflüssig. Eine offene Rechnung hat der BVB aber eigentlich nur mit einem Team zu begleichen, unserem Gegner vom Samstag: Dem Hamburger SV. Während die Medien vom Revanche-Versuch der Bayern gegen Bremen sprechen werden, haben auch die Schwarz-Gelben Grund genug, dem HSV den Start zu verderben. Bekanntlich verdrängten die Hamburger uns am 34. Spieltag dank eines Abseitstors kurz vor Schluss wieder von Platz 5 und spielen jetzt in der Europa League.

Das ist kein Grund für längere Verstimmungen, aber hoffentlich genügend Anreiz für die 11 bis 14 Dortmunder auf dem Feld, in Hamburg alles zu versuchen. Die Chancen könnten schlechter sein. Weder im zugegeben fast bedeutungslosen Rückspiel gegen Randers noch beim Ligaauftakt in Freiburg konnte der HSV überzeugen. Und das, obwohl außer den Langzeitverletzten Alex Silva und Bastian Reinhardt alle wichtigen Spieler dabei waren. Für Samstag bangt man angeblich um den Einsatz von Frank Rost, den eine Knochenhautentzündung an der Ferse plagt. Der Hamburger Torwart sagt im „Kicker“: „Ich bin kein Rambo-Typ, der sich immer fitspritzen lässt.“ Vermutlich werden er und die HSV-Ärzte aber doch alles dransetzen, damit er auflaufen kann.

Für einen Sieg in Hamburg wäre eine Dortmunder Leistungssteigerung gegenüber dem Köln-Spiel nötig. So überlegen die Schwarz-Gelben waren, so schwach war der FC. Noch mal so viele Chancen zu vergeben, würde sich sicher rächen. Die Achillesferse des HSV könnte die Ferse von Rost sein. Vielleicht brauchen wir keine Pfeile, sondern nur ein wenig Geduld. Mondragon II befürchte ich jedenfalls nicht.

Beim BVB würde natürlich ein erneutes Fehlen von Sebastian Kehl wehtun. Obwohl Sahin und Tinga ihre Sache gegen Köln sehr ordentlich gemacht haben. Sinn macht beim kommenden Gegner aber nur der Einsatz eines voll belastbaren Kehl. Es wird wohl zu knapp werden. Schaut man sich die Aufstellungen der letzten beiden Spiele an, wäre ein Fehlen der ebenfalls angeschlagenen Bender und Kringe dagegen zu verschmerzen. Obwohl ich gerade Neuling Bender gerne mal spielen sehen würde.

Kaum etwas spricht gegen ein attraktives Spiel am Samstag. Der HSV muss etwas tun, hat etwas gut zu machen. Der BVB muss in dieses Spiel reinfinden, aggressiv sein – dann könnte uns das durchaus liegen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s