Owomoyela im OP

Standard

Patrick Owomoyela wird dem BVB wie Sebastian Kehl frühestens zu Rückrundenbeginn wieder zur Verfügung stehen. Der Rechtsverteidiger wurde heute in Basel von einem Spezialisten an beiden Achillessehnen operiert. Dabei wurden Vernarbungen und entzündetes Gewebe entfernt, die Achillessehnen selber befinden sich nach Aussagen der Ärzte jedoch in gutem Zustand.

Mannschaftsarzt Doc Braun spricht davon, dass ‚Uwe‘ im Januar wieder ins Training einsteigen kann. Zur Erinnerung: Die Rückrunde beginnt bereits Mitte jenes Monats. Zum Glück hat sich Lukasz Piszczek inzwischen mehr als eingespielt und ist zurzeit ein mindestens gleichwertiger Ersatz. Allerdings hat Jürgen Klopp auf dieser Position bis zur Genesung von Florian Kringe keine weiteren Optionen und könnte bei einem Ausfall Piszczeks gezwungen sein, auf Linksfuß Marcel Schmelzer zurückzugreifen. Wollen wir nicht hoffen, dass es dazu kommt – die Nachricht von Owomoyela ist auf jeden Fall eine Erinnerung daran, dass auch der BVB nicht unendlich viele Alternativen hat.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Owomoyela im OP

  1. Andy

    Ich wünsche ihm eine schnelle Genesung!!! Bleibt zu hoffen das Lucas verletzungsfrei bleibt, finde er steigert sich von Spiel zu Spiel und gibt mittlerweile einen mehr als adäquaten Ersatz ab.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s