Bastian Schweinsteigers Erklärungsversuche

Das Bayern-Gen trägt Bastian Schweinsteiger zweifellos in sich. Gene können jedoch bekanntlich defekt sein. Dieses spezielle Exemplar scheint bei manchen Trägern zu mittelschwerem Realitätsverlust zu führen. In einem Interview mit Eurosport/Yahoo schildert Schweinsteiger seine Sicht des bisherigen Saisonverlaufs und des Kräfteverhältnisses in der Bundesliga. Jetzt nennt mich kleinlich, aber kann man da wirklich drei Sätze hintereinander unkommentiert lassen?

„Ich bin fest davon überzeugt, dass bislang keine Mannschaft dabei war, die besser war als wir. Selbst das Spiel in Dortmund mussten wir schon vor der Pause für uns entscheiden.“ Jemand müsste mal nicht nur Schweinsteiger, sondern allen Bayern-Spielern sagen, dass ein Fußballspiel zwei Halbzeiten hat.

Auf die Frage, was der BVB richtig macht: „Die haben einen Lauf.“ – Stimmt. „Außerdem kommt bei ihnen in gewisser Art und Weise das Glück dazu.“ – Soso. Er meint damit hoffentlich nicht das Glück mit dem Schiedsrichter oder das Glück, späte Tore zu erzielen. – „Man kann natürlich nicht sagen, dass sie schlecht spielen.“ – Danke! – „Sie haben ihre Qualität, vor allem im läuferischen Bereich. Außerdem sind sie sehr aggressiv.“ – Ach. Vor kurzem den Hackenpass von Lucas Barrios gesehen? – „Trotzdem bin ich der Meinung, dass Bayern die bessere Mannschaft ist als Dortmund.“ – Und genau da liegt euer Problem, Bastian. Dass das bei euch zu viele denken. Denn ihr habt zwar die besseren Spieler, aber die bessere Mannschaft ist momentan der BVB.

Ich will nicht länger auf dem mir nach wie vor nicht sympathischen Schweinsteiger rumhacken. In einem haben die Bayern-Fans ja Recht: Er verkörpert zurzeit am ehesten die Siegermentalität, die die Bayern gewohnt sind, brauchen und momentan vermissen. Ob damit der Schuss Arroganz einhergehen muss, der in den obigen Äußerungen zum Vorschein kommt, ist zumindest diskussionswürdig.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Ach der Schweini…

    Ich weiß ja nicht ob man bei einer Mannschaft von „Glück“ reden kann, die 13 von 15 Spiele gewinnt!? Ich nenne das eher „Qualität“..
    Außerdem gilt es noch zu berücksichtigen das nur 2 der 13 Siege mit einem Tor Unterschied gewonnen wurden. Alle anderen mit mindestens 2 Toren..

    Von mir aus kann er soviel erzählen wie er will, hauptsache die Bayern lassen die Finger von Nuri!!! Obwohl, eigentlich brauchen wir uns da ja keinerlei Sorgen machen.
    Das erklärte Ziel von ihm ist ja in der Champions League spielen zu wollen.

    Und dreimal dürft ihr raten bei welchem Verein momentan da die besseren Chancen bestehen.. lol

    Gefällt mir

  2. Ja, mit Anstand zu verlieren ist eine Kunst. Um Nuri mache ich mir auch keine Sorgen, zumindest nicht, was einen Wechsel innerhalb von Deutschland angeht. Wenn allerdings ein echter ‚big player‘ anklopft…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s