Nicht länger stille Reserve: Feulner verlässt den BVB

Standard

Markus Feulner ist einer der wenigen Spieler, die unter Jürgen Klopp nie eine echte Chance bekommen haben. Egal ob Sven Bender oder Nuri Sahin fehlte – es fand sich immer eine Lösung ohne den 29-jährigen. Zuletzt zog der Trainer Toni da Silva auf der offensiven 6er-Position vor. Aus der Entfernung gibt es an diesen Entscheidungen nichts zu kritisieren – Klopp sieht die Spieler schließlich beinahe täglich. Feulner ist nicht der erste Back-Up-Spieler, dem dieses Schicksal widerfährt, obwohl er sich scheinbar nichts hat zu Schulden kommen lassen. Er sagt, es sei eine „lehrreiche Zeit“ in Dortmund gewesen und hat seine Lehre gezogen: Ab der kommenden Saison spielt Feulner für den 1.FC Nürnberg. Die Ablöse soll 250.000 Euro betragen, der Vertrag wird in den nächsten Tagen unterschrieben.

Es ist immer ein bisschen bedauernswert, wenn ein Spieler, der noch dazu zeitweise verletzt war, so wenig Chancen bekommt. Ändern lässt es sich in der heutigen Zeit mit ihren vergleichsweise großen Kadern nicht so einfach. Angesichts des Erreichten wird sicher niemand Jürgen Klopp einen Vorwurf machen. Meinen Respekt und meine Anerkennung hat ein ruhiger ‚Reservespieler‘ wie Markus Feulner auf jeden Fall. Viel Glück in Nürnberg, Markus!

Advertisements

4 Gedanken zu “Nicht länger stille Reserve: Feulner verlässt den BVB

  1. Andy

    Sicher ein logischer Schritt dieser Transfer.. Dennoch find ich es auch schade das Feulner sich nie richtig durchsetzen konnte..
    bevor er zu uns kam hat er ja beachtliche Spiele in der 2.liga für Mainz gemacht..

    Drücke ihm die Daumen das es mit dem Stammplatz klappt in Nürnberg!!!

    Gefällt mir

  2. Das ist es ja, dass man am Anfang dachte, er hätte das Potenzial für mehr. Aber da wir Feulner nie lange genug gesehen haben, könnte es auch sein, dass er ein zweiter Giovanni Federico ist, der, wenn überhaupt, in der zweiten Liga glänzen kann.

    Man weiß es nicht und mein leichtes Bedauern kommt vor allem daher, dass ich mir gerne selber eine Meinung gebildet hätte. Vielleicht kriegen wir bei Nürnberg mehr von ihm zu sehen.

    Gefällt mir

  3. Ollis

    Einer der wenigen Spieler, die ich nie richtig hab spielen sehen, mit denen ich aber nur Positives verbinde. Fragt mich nicht warum, aber ich finde es schade, das sich dieser Spieler nicht bei uns durchsetzen konnte.

    Jetzt müsste man nur noch einen Abnehmer für Rangelov und wohl leider auch für Kringe finden, dann wären die Transferaktivitäten abgeschlossen.
    Was mit Kringe passiert ist, muss man auch erst mal verstehen. In der Zeit vor Jürgen Klopp eine feste Größe in der Mannschaft, sogar Führungsspieler und immer sehr nah an den Fans haben ihn Verletzungen in den letzten Jahren immer wieder zurückgeworfen. Neuer Trainer, neuer Spieler und der Erfolg der neuen Mannschaft haben ihn dann irgendwie weit zurückgeworfen. Auf dem Meisterkorso war er zwar dabei, aber dann auch wieder irgendwie nicht.

    Bin gespannt wo er landet, könnte mir Berlin oder Köln sehr gut vorstellen.

    Gefällt mir

  4. Das mit Kringe finde ich auch nach wie vor bitter. Wenn es eine Sache gibt, wo ich mir gewünscht hätte, dass Klopp anders handelt, dann in diesem Fall. Letztlich lag seine Aussortierung sicher eher an seinem hohen Gehalt als an seinen Leistungen. Für einen Ergänzungsspieler hat er zu viel verdient.

    Ich befürchte, dass er es wegen seinen Verletzungen und der dadurch fehlenden Spielpraxis schwer haben wird, überhaupt einen deutschen Erstliga-Klub zu finden. Würde es ihm natürlich wünschen, wenn es denn bei uns nicht weitergeht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s