Der Mann mit der Eckfahne

Standard

Manche FC Schalke- und Bayern-Fans denken (oder dachten) ja, Manuel Neuer sei einzigartig. Dabei gibt es noch einen anderen Spieler, der erst den Gegner mit der Eckfahne neckte, um dann zu ihm unter die Decke zu schlüpfen. Der neue Verein des 29-jährigen Nathan Tyson ist noch dazu der Lokal- und Erzrivale seines bisherigen Klubs. Der Stürmer wechselt nach Ablauf seines Vertrages vom englischen Zweitligisten Nottingham Forest (dem neuen Arbeitgeber von Steve McClaren) zum benachbarten Zweitligisten Derby County.

Wechsel zwischen den beiden mittelenglischen Vereinen sind ohnehin stets eine umstrittene Angelegenheit, besonders für die Fans. In diesem Fall ist die Sache besonders heikel, denn ausgerechnet Tyson feierte 2009 den Derbysieg über Derby, indem er sich nach Spielende die Eckfahne mit Forest-Emblem schnappte und vor den enttäuschten Gästefans damit herumwedelte. Nicht nur die Fans der ‚Rams‘ waren empört, es bildete sich auch ein Rudel aus Spielern und Offiziellen beider Seiten. Tyson wurde wegen des Vorfalls für zwei Spiele gesperrt und mit einer Geldstrafe belegt, auch beide Vereine wurden bestraft.

Dass sich der Spieler nun ausgerechnet für diesen Wechsel entschieden hat, dürfte mit den Ambitionen der Rams zusammenhängen. Wie bereits berichtet, sind die Verantwortlichen in Derby nach einer enttäuschenden Saison bereit, auch finanziell mehr zu investieren, um den Anschluss an obere Tabellenregionen herzustellen. Der Verein verfügt außerdem über das vielleicht schönste Stadion der Championship, gute Trainingseinrichtungen und treue Fans. Und er liegt nur einen Katzensprung entfernt von Tysons bisheriger Fußballheimat.

In Nottingham strebt man nach dem knapp verpassten Aufstieg nun erneut in Richtung Premier League. Es gab zwischen Tyson, dem soeben entlassenen Trainer Billy Davies und den anderen Verantwortlichen jedoch Unstimmigkeiten um einen möglichen neuen Vertrag. Der Stürmer bevorzugt die Position im Sturmzentrum, Davies ließ ihn in den letzten Jahren auf der Außenbahn spielen. Tysons Torquote verschlechterte sich gegenüber der Zeit bei seinem vorherigen Verein, den Wycombe Wanderers. Es bedurfte scheinbar nur eines guten Angebots und ein wenig Überzeugungsarbeit von Derby-Trainer Nigel Clough, um Tyson zum großen Rivalen zu locken.

Für den Spieler ist es nur ein Job bei einem ambitionierten Verein, aber wie sehen es die Fans? Nach der Einschätzung von „Derby County Mad“ gibt es geteilte Meinungen – wie in München:

Fans seem to be divided over the signing, some unable or unwilling to forgive the flag waving incident but others willing to give Tyson a chance to prove he has the pace and goal scoring ability that Derby need.

Mancher Derby-Fan würde es offensichtlich begrüßen, wenn ausgerechnet Nathan Tyson nun voll einschlagen würde – umso größer wäre der Stich, den man den ‚Trees‘ versetzen würde. Für viele steht jedoch im Vordergrund, dass der Stürmer mit seiner Schnelligkeit ein dringend benötigtes belebendes Element für die Rams-Offensive werden könnte. Erfolg bringt neue Freunde – nur nicht beim alten Verein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s