Ein Absteiger wie Piszczek

Standard

Borussia Dortmund hat heute die Verpflichtung von Oliver Kirch bekanntgegeben. Der 29-jährige wechselt vom Bundesliga-Absteiger 1.FC Kaiserslautern zum deutschen Meister und unterschreibt einen Zweijahresvertrag. Die Ablöse soll rund 400.000 Euro betragen.

Mit dem Transfer ist Michael Zorc und den anderen Verantwortlichen mal wieder eine Überraschung gelungen. Allgemein war damit gerechnet worden, dass die Borussia nur noch einen Stürmer als Alternative zu Robert Lewandowski und Ersatz für Lucas Barrios holen würde. Kirch ist dagegen als Back-up für Lukasz Piszczek rechts hinten eingeplant, kann jedoch auch im defensiven Mittelfeld und sogar auf der rechten Außenbahn eingesetzt werden. Neben der Position gibt es weitere Parallelen zu Piszczek: Auch der kam 2010 von einem Absteiger – Hertha BSC – nach Dortmund und hatte dementsprechend wie Kirch nur einen mäßigen Notenschnitt beim „Kicker“ (Kirch 4,1 in 2011/12). Der sofort feststellbare Unterschied zwischen den beiden ist das Alter.

Oliver Kirch also. Mit ihm haben sicher nur absolute BVB-Insider gerechnet, doch das Beispiel Piszczek legt nahe, dass sich Zorc, Klopp und die BVB-Scouts eingehend mit dem Spieler beschäftigt haben. Und bei ihm das Potenzial sahen, beim BVB notfalls für Piszczek oder im Mittelfeld einzuspringen. Eine breit besetzte Defensive kann auch sicher nicht schaden. Bleibt die Frage, ob Patrick Owomoyela, mit dem im Frühjahr um ein Jahr verlängert wurde, nach seiner Verletzung nur noch dritter Rechtsverteidiger oder vierter Innenverteidiger sein wird. Und ansonsten vor allem guter Geist der Mannschaft. Außerdem erschließen sich noch nicht so ganz die Vorzüge von Kirch zu Florian Kringe, der die gleichen Positionen hätte abdecken können. Oder ging es da etwa nur ums Gehalt?

Der Kicker spekuliert nun aufgrund eines zwei Wochen alten Interviews mit Michael Zorc, dass Kirch der letzte Neuzugang des BVB in der kommenden Transferphase sei. Dass die Schwarz-Gelben wirklich nur mit Lewandowski und Reus als möglicher Sturm-Alternative in die Saison gehen, erscheint jedoch wenig wahrscheinlich. Zumal sich mögliche Nachrücker aus der zweiten Mannschaft wie Daniel Ginczek und Terence Boyd anderweitig orientiert haben. Ob es Julian Schieber vom VfB oder jemand anders wird – in der Offensive dürfte noch ein Neuer kommen. Doch heute sage ich erst mal: Willkommen beim BVB, Oliver Kirch!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s