Lösung in Sicht

Rechtzeitig vor dem Champions League-Highlight gegen Real Madrid scheint BVB-Trainer Jürgen Klopp wieder die personellen Alternativen zu haben, um die Dreierkette zurück auf den Dachboden der Taktik-Geschichte zu verbannen. Bei der heutigen PK zur Partie am Mittwoch im Westfalenstadion konnte er verkünden, dass Marcel Schmelzer und Mario Götze ohne Probleme am Mannschaftstraining teilnehmen konnten. Ilkay Gündogan war ebenfalls dabei – bei ihm bleibt jedoch abzuwarten, wie die gestauchten Muskeln im Lendenwirbelbereich auf die Belastung reagieren. Es wird also mit höchster Wahrscheinlichkeit eine Rückkehr zum 4-2-3-1-System geben, mit einem Linksverteidiger links hinten und Sven Bender im defensiven Mittelfeld.

Bei Real werden einige namhafte Spieler fehlen: Marcelo, Arbeloa und Fabio Coentrao. Einen allzu großen Vorteil erwartet Jürgen Klopp dadurch nicht. Der spanische Meister hat mit Sicherheit größere Kapazitäten, auch Top-Leute zu ersetzen. Wer sich wegen Reals happigem Rückstand auf Barcelona Hoffnungen macht, sollte sich nicht nur an die Bundesliga-Tabelle erinnern, sondern auch daran, dass die Königlichen in dieser Saison noch mehr auf die Champions League setzen werden.

Dennoch: Chancenlos ist der BVB nicht. Wenn alle über sich hinauswachsen. Besonders Weidenfeller, am besten noch die ganze Viererkette. Sollte Mario Götze wieder annähernd bei 100% sein, könnte er mit Marco Reus und Robert Lewandowski offensiv für eine weitere Überraschung sorgen. Natürlich steht bei Real auch ein guter Mann im Tor, der schon Leverkusen im CL-Finale zur Verzweiflung brachte. Viel mehr Einstimmung braucht es nicht zu dem, was uns morgen erwartet: Ein absolutes Highlight, bei dem es einen klaren Favoriten gibt – aber den gab es auch schon am zweiten Spieltag.

Passend zum kommenden Spiel gab der BVB am Montag eine weitere gute Nachricht bekannt: Lukasz Piszczek hat seinen Vertrag in Dortmund um ein weiteres Jahr bis 2017 verlängert. Der Rechtsverteidiger steht exemplarisch dafür, wie es Spielern, die zuvor außerhalb des öffentlichen Fokusses standen, möglich war, beim BVB aufzublühen. Eine großartige Neuigkeit, auch wenn es sich nur um ein weiteres Vertragsjahr handelt. Gleichzeitig ist die Verlängerung ein Signal, dass die Borussia auch Spieler halten kann, deren Namen schon durch die Real-nahe Presse geistern. Wobei deren deutsche Kollegen sicher bald über eine Ausstiegsklausel spekulieren werden.

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „Lösung in Sicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s