Besser als jeder Titel

Champions League, Viertelfinale / BVB 3 FC Malaga 2

icon_spielberichtfinalSchalen, Pokale, Titel jeder Art sind wunderbar, keine Frage. Aber kaum etwas kommt im Fußball emotional an das heran, was wir BVB-Fans am Dienstagabend erleben durften. Das war größer als fast alles zuvor. Da kann jetzt kommen was und wer will – diese Momente für die Ewigkeit werden zumindest von der Intensität her kaum zu steigern sein. Diese Momente unbeschreiblichen Glücks sind die tollste Belohnung, die dieser Sport zu bieten hat.

Wir werden uns alle daran erinnern: Wo wir waren, mit wem wir gefeiert haben, was im magischen Moment zu Bruch gegangen ist, welche Lieder wir gesungen haben. Gut, das ein oder andere Detail mag fehlen, aber es wird noch genügend Wahnsinn übrig bleiben.

Es gibt Leute, denen es jetzt nicht so gut geht: Malaga-Präsident Scheich Al Thani, der sich etwas geärgert hat, dass wir ihm sein Spielzeug kaputt gemacht haben. Und die größten Deppen überhaupt, die nach dem 1:2 das Stadion oder die Kneipen verlassen haben. Mitleid habe ich höchstens mit den Spielern und Fans von Malaga. Das Siegtor war natürlich Abseits – genauso wie das 1:2.

Noch ein paar Worte zum Spiel: Das war nicht besonders gut vom BVB, vor allem in der ersten Hälfte. Trotz Bestbesetzung mit Ausnahme von Mats Hummels, der auf der Bank saß und in der 86. Minute rechtzeitig zum Wahnsinn eingewechselt wurde. Wie erwartet agierten die Gäste defensiv und standen tief, um im richtigen Moment zuzuschlagen. Sie verdichteten geschickt die Räume um die ballführenden BVB-Spieler – aus dieser Umklammerung konnten sich die Schwarz-Gelben zu selten durch Seitenwechsel oder präzise Pässe in die Spitze lösen. Oft gerieten letztere zu steil.

Der Ausgleich zum 1:1 war dafür wunderschön: Götzes Zuspiel leitete Reus volley mit der Hacke weiter zu Lewandowski, der noch Torwart Willy aussteigen ließ, bevor er vollendete. Das 1:2 schien alles zunichte zu machen. Selbst langjährige Fans, die schon so manches gesehen haben, hatten danach arge Zweifel. Dann staubte in der Nachspielzeit Reus zum 2:2 ab und der Rest ist Geschichte!

Mehr brauche ich nicht zu schreiben, denn es gibt einige andere Leute, die bereits sehr schöne Texte zu diesem unglaublichen Spiel verfasst haben: Kirsten war im Stadion und hat alles schön und unnachahmlich ins Internet gebracht, einen persönlichen Gefühlsbericht aus dem Stadion hat auch Ina bei Tor-Szenen geschrieben, und Stephan ‚Dembowski‘ Uersfeld beschreibt anhand des Spiels bei ESPN die Schönheit des Fußballs.

Die Aufstellung: Weidenfeller – Piszczek, Subotic, Santana, Schmelzer – Gündogan (86. Hummels), Bender (72. Sahin) – Blaszczykowski (72. Schieber), Götze, Reus – Lewandowski. Gelbe Karten: Schmelzer, Bender. Tore: Lewandowski, Reus, Santaanaaaaa

Advertisements

5 Gedanken zu “Besser als jeder Titel

  1. Ein großes Lob gebührt auch den tollen Fans aus Malaga die uns nach solch einem Spiel mit Beifall verabschiedeten. Das nenn ich mal „fair play“!!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s