Back in yellow and black

Nach einer kurzen zeitbedingten Schreibpause geht es hier in neuem Gewand weiter. Das Theme „Fanwood Light“ passt aber auch wirklich zu gut zum Lieblingsverein und wird zumindest bis zur Sommerpause unterstreichen, was Schwarz-Gelb in dieser Saison schon wieder erreicht hat und noch erreichen kann.

Borussia Dortmund steht nach der Sternstunde vom Mittwoch vor einem weiteren nicht für möglich gehaltenen Erfolg: dem Einzug ins Champions League-Finale in Wembley. Man muss das einfach noch mal aufschreiben. Und da gibt es ja gewisse historische Parallelen, die zwar ebenfalls schon mancherorts publiziert wurden, aber trotzdem zu schön sind, um hier nicht aufzutauchen. 2007, nach zwei Meisterschaften in den Jahren zuvor, gewann der BVB bekanntlich die Champions League. Kleine Pointe am Rande: Pokalsieger wurde der VfB Stuttgart.

Völlig klar ist jedoch eins: 90 Minuten im Bernabeu können sehr lang sein, trotz 4:1 im Hinspiel. Natürlich wird Real Madrid brennen, natürlich wird Jose Mourinho seinen Spielern den Glauben ans Weiterkommen mitgegeben haben. Und schon bei einer 1:0-Führung der Gastgeber würden viele Fanhände zu schwitzen beginnen. Wichtig ist allerdings nur, dass sich die Mannschaft davon nicht anstecken lässt. Es ist schwer zu glauben, dass es morgen Abend keine Rückschläge geben wird – doch selbst ein weitgehend sorgenfreies Spiel halte ich nach dieser CL-Kampagne nicht für unmöglich.

Personell gibt es ein großes Fragezeichen hinter Lukasz Piszczek. Der Rechtsverteidiger, der im Hinspiel Cristiano Ronaldo so gut im Griff hatte, kämpft mit Adduktorenproblemen – sein Einsatz soll sich erst kurz vor dem Spiel entscheiden. Mario Götze und Ilkay Gündogan gehörten am Samstag in Düsseldorf zu jenen, die nicht nur rotationsbedingt geschont wurden. Sie dürften in Madrid jedoch von Anfang an dabei sein – wobei nicht ganz ausgeschlossen ist, dass Jürgen Klopp im Fitness-Zweifelsfall Nuri Sahin den Vorzug vor Ilkay gibt.

Bei Real werden Marcelo und Arbeloa voraussichtlich fehlen, die ebenfalls angeschlagenen Ronaldo und Pepe dagegen zur Verfügung stehen. Madrid wird alles versuchen und hat vorsorglich auch das Publikum noch mal um Unterstützung gebeten. Sicher werden aber auch die bis zu 8.000 Dortmunder von sich hören machen. Schiedsrichter der Partie ist Howard Webb. Guter Mann, Engländer. Wie jeder andere macht auch er mal Fehler, doch die expressive Art von ‚CR7‘ wird bei ihm wohl weniger Eindruck machen als beim Hinspiel-Referee.

Dann kann es also losgehen. Jürgen Klopp hat vor jedem Champions League-Spiel die richtigen Worte gefunden und uns alle richtig heiß gemacht. Dieses Halbfinalrückspiel ist keine Ausnahme:

Es ist sicher, dass morgen etwas Historisches passiert. Entweder wir kommen weiter – das wäre historisch. Oder wir fliegen raus – auch das wäre historisch. Wir werden daher alles raushauen.

Advertisements

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s