1000

Standard

Any Given Weekend wird vierstellig, am 09.12., was nicht geplant war, aber passend ist. Ihr lest gerade den tausendsten Artikel in diesem Blog, gut sechs Jahre hat das gedauert. Es gibt viele Blogger, die mehr veröffentlichen und stärker in die Tiefe gehen – stolz bin ich eigentlich in erster Linie auf die lange Lebensdauer dieser Seite. Zusammen mit deren Vorgänger-Blog sind das nun knapp acht Jahre Schreiben über den BVB. Nicht nur über den, aber vor allem.

Das soll jetzt aber keine Feierstunde werden. Ich bin nur immer wieder erstaunt, was wir in dieser Zeit mit unserem Lieblingsverein alles erleben durften und wie sehr sich das Blatt gewendet hat. Welches Datum dabei das entscheidende war, darüber gibt es wohl keine zwei Meinungen: Am 23. Mai 2008 wurde bekanntgegeben, dass Jürgen Klopp die Nachfolge von Thomas Doll als Trainer von Borussia Dortmund antritt. Worauf ich vielleicht noch ein klein wenig stolz bin: Ich war von Anfang an sehr zuversichtlich, was diese Personalie angeht. Deshalb verlinke ich den Artikel von damals meines Wissens nun schon zum zweiten Mal. Ist einfach zu schön.

Tradition ist zwar wichtig, aber Gegenwart und Zukunft waren mir immer wichtiger. Deshalb wende ich mich genau der nun wieder zu. Sportlich hat die Borussia am Mittwoch eine Aufgabe zu meistern, die ihre Saison mitdefinieren wird. Ein Scheitern würde es schwer, wenn auch nicht unmöglich machen, die Saison in der öffentlichen Wahrnehmung noch zu einem Erfolg werden zu lassen – da könnte dann nur noch ein Finalsieg in Berlin helfen. Intern – und damit meine ich auch unter uns Fans – würde man sicher die Verletztenmisere bis zu einem gewissen Grad als Entschuldigung akzeptieren. Doch die Ansprüche sind bei allen gestiegen, auf Platz 13 will schließlich niemand zurück.

Jenseits des Sportlichen lief gerade ein ziemlich erschreckender Bericht in der WDR-Sendung Sport Inside, über den in den nächsten Tagen mit Sicherheit noch geredet werden wird. Offensichtlich gab es eklatante Missstände bei der Auswahl der BVB-Ordner durch die Stadiongesellschaft. Die Rede war von nicht eingehaltenen Mindestlöhnen, fehlenden Kontrollen und nicht erfolgten Schulungen – die letzten beiden Punkte sind relevant bei der Erteilung der Bundesliga-Lizenz durch die DFL.

Auch in Zukunft soll es deshalb bei Any Given Weekend kritisch zugehen. Manchmal kamen die Hintergründe zuletzt ein wenig zu kurz. An der schwankenden Beitragsfrequenz hier war sicher abzulesen, dass ich nicht immer die notwendige Zeit gefunden habe. Das ist einer der Vorsätze fürs neue Jahr (von denen man nie weiß, ob man sie einhalten kann): Wieder mehr Beiträge zu allen relevanten Ereignissen zu verfassen, wenn nötig kurz und knapp. Auch der englische Fußball wird im Blog weiter vorkommen – da ist traditionell die deutsche Winterpause eine gute Zeit: Der Sport ruht in seinem Mutterland über Weihnachten bekanntlich nicht.

Advertisements

5 Gedanken zu “1000

  1. Auch meinen Glückwunsch zum 1000! Schön, dass du noch einmal auf deinen ersten Beitrag verlinkt hast. Mir ging es ähnlich: Ich habe mich damals sehr auf Jürgen Klopp gefreut. Es konnte nur besser werden nach dieser unglaublich bleiernen Zeit unter Thomas Doll. Und Klopp hat Wort gehalten…

    Gefällt mir

  2. Danke!
    @uk: Mein erster Beitrag war das allerdings nicht, nur ein besonders schöner Moment, natürlich auch im nachhinein. In der Woche oder so davor hatte es ja schon Spekulationen über Klopp gegeben, die ich damals auch aufgegriffen habe.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s