Der 15.000-Tage-Mann

Sportdirektor Michael Zorc hat seinen Vertrag bei Borussia Dortmund verlängert. Das war allgemein erwartet worden, ist aber dennoch bemerkenswert, wenn man auf ‚Susis‘ Jahrzehnte in schwarz-gelb zurückblickt. Ende der 70er Jahre kam er als Jugendspieler zum Verein und ist bis heute dabei geblieben. Wenn sein Vertrag im Juni 2019 ausläuft, wird er 41 Jahre  – oder knapp 15.000 Tage – in Diensten des BVB gestanden haben. Gut möglich, dass das dann noch nicht alles ist.

Nach seinen Erfolgen als Spieler, nach 156 Profitoren, gelang Zorc nach einer für den gesamten Verein schwierigen Phase der Aufstieg zum absoluten Top-Manager an der Seite von Jürgen Klopp. Das Erfolgsduo funktioniert und harmoniert prächtig, obwohl Zorc ein deutlich ruhigerer Zeitgenosse als der Trainer ist. Oder vielleicht gerade weil es ihm seine Wesensart ermöglicht, beharrlich im Hintergrund zu arbeiten. Die Vereinstreue und die Verbundenheit mit der Borussia, die Susi ausstrahlt, sind ohnehin großartig und etwas nun wirklich nicht mehr Alltägliches im Fußballgeschäft.

Unser Sportdirektor hat nun die längste Vertragslaufzeit von allen führenden Vereinsverantwortlichen. Das macht absolut Sinn und sichert Kontinuität selbst für den Fall, dass sich Jürgen Klopp und ‚Aki‘ Watzke einmal anders orientieren sollten.

Ein Gedanke zu “Der 15.000-Tage-Mann

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s