Schön war’s, Jungs!

1. Bundesliga, 34. Spieltag / Hertha BSC 0 BVB 4

Zwar gab es in dieser letzten Partie der Saison in den Mittelteilen beider Halbzeiten etwas Leerlauf, doch was will man meckern, wenn die schwarz-gelben Jungs kaum Chancen zulassen und ihrerseits vier zum Teil richtig schöne Tore schießen? Nehmen wir das1:0 durch den neuen Torschützenkönig Robert Lewandowski nach einem tollen Hummels-Pass durch die Hertha-Abwehr. Oder die indiviuelle Klasse, die Milos Jojic vor und bei seinem Schlenzer von rechts zum 2:0 bewies.

Es waren spätestens nach der besten Hertha-Chance, einem Kopfball von Wagner, den Sahin in der 4. Minute auf der Linie klärte, die Borussen, die das Spiel qualitativ dominierten. Irreführenderweise verbuchten die Gastgeber neun Ecken und der BVB keine, doch die Schwarz-Gelben trafen dennoch per Standard: Lewandowski kann auch Freistoß, zirkelte den Ball in der 80. Minute direkt über die Mauer ins Tor.

Es war auch stimmungsmäßig ein ansehnlicher und hörbarer Liga-Abschluss, es gab Choreographien von beiden Seiten und am Ende wollten alle Bayern ohne Hosen sehen. Aber dazu kommen wir noch.

Die Aufstellung: Weidenfeller – Piszczek, Friedrich, Hummels (56. Sokratis), Schmelzer – Sahin (46. Kirch), Jojic – Großkreutz, Mkhitaryan, Reus (70. Aubameyang) – Lewandowski. Tore: Lewandowski (2), Jojic, Mkhitaryan

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s