Gemischte Gefühle

Wer wie ich die drei letzten BVB-Spiele verpasst hat und jetzt das Geschehene zusammenfassen soll, kann das nur mit widerstreitenden Gefühlen tun. Einem routinierten Bundesliga-Sieg mit dem ersten Kagawa-Tor in dessen erstem Heimspiel folgte die Champions League-Gala gegen Arsenal, bei der der teuerste Einkauf des Sommers Ciro Immobile zum ersten Mal traf – und wie! Doch am Samstag folgte die blöd gelaufene 0:2-Niederlage in Mainz und am Sonntag die Nachricht, dass sich auch Henrikh Mkhitaryan in die lange Verletztenliste einreiht.

In der Bundesliga sind die Schwarz-Gelben plötzlich nur noch Zehnter und nun in den nächsten Partien in Sachen Kreativität vorwiegend von Shinji Kagawa abhängig. Doch das Glas ist sicher mehr als halb voll: Die Topteams Bayern und Bayer sind absolut in Reichweite und der Spielplan meint es auch nicht so schlecht mit der Borussia.

Am Mittwoch kommt der neue Tabellenletzte VfB Stuttgart ins Westfalenstadion. Bei den Schwaben ist gewaltig Druck auf dem Kessel – auch von Seiten mancher Fangruppen. Armin Veh hat es noch nicht geschafft, aus einem reichlich durchschnittlichen Kader eine siegreiche Mannschaft zu formen – was nicht unbedingt seine Schuld ist. Von den Namen, die in der Startelf zu erwarten sind, flößt höchstens Vedad Ibisevic echten Respekt ein. Doch es gilt selbstverständlich auch für den angeschlagenen VfB: Die Qualität für einen Punktgewinn haben sie – sollten die Schwarz-Gelben nur halbwach sein.

Jürgen Klopp bereitet die angespannte Personallage sicher keine Freude, doch sie nimmt ihm immerhin viele Entscheidungen ab, was die Aufstellung angeht. Fragen, die übrig bleiben: Kehrt Marcel Schmelzer anstelle von Erik Durm zurück in die Startelf? Letzterer hat angedeutet, was er besser kann als Ersterer, aber insgesamt noch häufig unsicher gewirkt. Im Sturm stellt sich natürlich die Frage „Ramos oder Immobile“, nachdem beide in Mainz unglücklich Großchancen vergeben haben. Sehr wahrscheinlich ist unterdessen ein Wechsel in der Innenverteidigung, nachdem Matthias Ginter bei beiden Gegentoren vom Samstag nicht glücklich aussah.

Ich hoffe persönlich auf einen gelungenen Wiedereinstieg in die Saison des BVB am Mittwoch. Dass dann das Derby in Gelsenkirchen folgt, bei dem die Gastgeber nun auch noch auf den gesperrten Julian Draxler verzichten müssen, ist zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht verkehrt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s