BVB sucht Erfolg im Training

Heute begann für Borussia Dortmund die beste Chance auf eine erfolgreiche Rückserie in der Fußball-Bundesliga. Die schwarz-gelben Hoffnungen ruhen zu Recht auch auf Marco Reus, doch genauso wie die Rückkehr verletzter und die Verpflichtung neuer Spieler entscheidet 2015 das Gelingen der Vorbereitung über die Rettung einer Saison zum Vergessen.

Rein personell können die Probleme des BVB in den nächsten Wochen ohnehin nicht gelöst werden, denn drei mehr oder weniger prominente Mitglieder des Kaders werden wegen ihrer Teilnahme an Kontinental-Meisterschaften nicht dabei sein: Pierre-Emerick Aubameyang, Shinji Kagawa und Mitch Langerak. Zudem wird Henrikh Mkhitaryan nach seinem Muskelbündelriss wohl erst nach dem Trainingslager im spanischen La Manga ins Mannschaftstraining einsteigen können. Marco Reus und Sokratis sollten im Süden bereits wieder mitmischen können und nahmen auch am Laktattest teil, der heute in Dortmund die Rückserienvorbereitung eröffnete.

Dennoch werden in Leverkusen am 31. Januar eben nicht alle Akteure auf dem Platz stehen, von denen man sich das wünschen würde. Ein Grund mehr, die individuellen und mannschaftlichen Fehlerquellen, die bisher dramatische Auswirkungen hatten, im Training intensiv anzugehen. Das Gelingen der zweiten Saisonhälfte ist mit der jetzigen Personalsituation in jedem Fall möglich – der Schlüssel wird die Wiedererlangung der defensiven Stabilität sein. Abgestellt werden müssen die verheerenden Fehlpässe in nahezu allen Mannschaftsteilen, die die Schwarz-Gelben jäh in gegnerische Konter haben laufen lassen. Außerdem müssen sich die Laufwege der Defensivspieler bzw. deren Abstimmung und ihr Positionsspiel wieder verbessern. Selbst schnelle Gegenzüge konnte die Borussia noch vor einem Jahr häufig entschärfen.

Ideal wäre derzeit ein Innenverteidiger-Duo mit einem fokussierten Mats Hummels und einem fitten Sokratis. Obwohl es nötig wäre und der BVB scheinbar darüber nachdenkt, könnten Verstärkungen für die Außenverteidigung auf sich warten lassen. Der Markt ist im Winter überschaubar, Spieler, die der Borussia auf dieser Position weiterhelfen würden, rar. Deshalb wird das Führungstrio nur handeln, wenn ein Mann vom Kaliber Kampls verfügbar ist. Weiterer Handlungsbedarf besteht bei der aktuellen Personallage nicht – was zählt, ist (bis zum 31.) auf dem Trainingsplatz. Any Given Weekend wird die Geschehnisse in Testspielen und auf dem Transfermarkt dennoch mit Eulenaugen verfolgen.

Ach ja, was soll eigentlich der Uhu im Header?

Eulen sind gerade überall gefragt, aber schon lange persönliches Lieblings- und jetzt neues Wappentier dieses Blogs. Schöne schwarz-gelbe Augen hat er auch.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s