Konkurrenz aus dem eigenen Lager

Borussia Dortmund hat einen neuen Linksverteidiger: Der 19-jährige U19-Europameister Jeremy Dudziak hat einen Profivertrag bis Juni 2018 unterschrieben. Das Positive: Der ‚Neue‘ kostet keinen Cent Ablöse, denn er kommt aus der schwarz-gelben Jugend. Vielen Fans, die den Nachwuchs nicht regelmäßig verfolgen (können), dürfte er erst jüngst bei den Testspielen im Januar aufgefallen sein, als er erstmals als Alternative für Marcel Schmelzer und Erik Durm links hinten und sogar weiter vorne in der ersten Elf erprobt wurde.

Dudziak hinterließ dabei einen durchaus passablen Eindruck. Nur dürfen Verein und Fans jetzt nicht den Fehler machen, damit den Bedarf auf den Außenverteidiger-Positionen für die nächsten Jahre als gedeckt anzusehen. Denn obwohl Schmelle, Durm und Lukasz Piszczek Nationalspieler sind oder waren, sind die Positionen links und rechts hinten zu einer Schwachstelle der BVB-Defensive geworden. Das kann ein einzelner Nachwuchsspieler nicht beheben, auch wenn es großartig wäre, wenn er sich weiter so positiv entwickelt. Die Borussia braucht hier wieder mehr Dichte bei Quantität und Qualität.

In der Rückserie hat Dudziak nun aber noch exklusiv die Möglichkeit, auf Schmelzer, Durm und andere Druck auszuüben – zumindest wenn man ihn lässt oder unsere Verletzungsmisere wieder an den ersten Teil der Saison anknüpft.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s