In Dortmund gibt es keine Ferngläser

Der „Kicker“ hat sich in seiner Montagsausgabe mal wieder ausführlich mit dem BVB beschäftigt: eine provokante Titelseite, ein spannendes Hummels-Interview und ein Blick in die nähere Zukunft der Schwarz-Gelben werden geboten. Das mag auch mit dem bevorstehenden ‚Topspiel‘ gegen Bayern München zu tun haben, aber ebenso liegt es am Interesse, das Deutschlands wahrscheinlich beliebtester Fußballverein mittlerweile wieder hervorruft.

Ob dieses Standing angesichts der katastrophalen Hinserie und der damit verbundenen bevorstehenden Zeit ohne Champions League noch zu retten ist – das ist der Subtext des Artikels. Wie schwer wiegt es wirklich, dass die Borussia sich möglicherweise erst mal in der Reihe der Bayern-Verfolger hinten anstellen muss? Langjährige Fans werden damit besser und vielleicht sogar gut umgehen können. Sie haben verinnerlicht, was ein stets erfolgsverwöhnter Bayern-Anhänger nie verstehen musste: Die Möglichkeit des Scheiterns und die Unterstützung trotz aller Widrigkeiten, bis in die Beinahe-Insolvenz.

Deswegen wird uns und diesen Verein ein unerwarteter Rückschlag nicht auseinanderbringen – egal ob die Saison noch in der Europa League und vielleicht sogar mit einem Sieg in Berlin endet oder nicht. Vielleicht wird diese halb verkorkste Spielzeit auch mal als Katalysator für eine erneute Erneuerung bekannt sein. Einige Anzeichen sprechen dafür, dass Jürgen Klopp, Michael Zorc und Aki Watzke gewillt sind, künftig wieder mehr auf den eigenen Nachwuchs zu bauen. Jeremy Dudziak dürfte da nur der Anfang gewesen sein. Möglicherweise braucht es die Erlebnisse der letzten Monate auch, um in einer Tiefenanalyse des Kaders zur Einsicht zu gelangen, dass andere Positionen als bisher gedacht zu den Problemzonen der Schwarz-Gelben gehören – Stichwort Außenverteidiger.

Es hilft dabei natürlich nicht, wenn Spieler den Verein verlassen möchten, auf die man eigentlich gesetzt hat. Was Mats Hummels will, weiß er selber noch nicht ganz. So viel Klarheit und Ehrlichkeit sind ihm zuzutrauen. Doch er, der vermeintlich vernünftigste und intelligenteste Spieler, denkt nach. Es könnte durchaus sein, dass ihm ohne Champions League plötzlich etwas fehlt; dass er mit 26 Jahren doch das Gefühl hat, er habe einen guten Zeitpunkt erreicht, um etwa ins Ausland zu wechseln. Das ist in mancher Hinsicht verständlich. Hummels ist Weltmeister, ihm stehen derzeit viele Türen offen. Und doch hätte man ihm die Bodenständigkeit, die Verbundenheit mit seinem Verein zugetraut, um zu sagen: Wir kommen da gemeinsam wieder raus. Vielleicht ist die auch in seinem ‚privaten Umfeld‘ verloren gegangen.

Mats Hummels will mit ziemlicher Sicherheit die Perspektive, 2016 wieder Champions League spielen zu können. Dafür können die BVB-Verantwortlichen keine Garantie geben. Und sie täten gut daran, teure Transfers auf den Prüfstand zu stellen, um im Zweifel lieber auf vermeintlich sportlich riskantere, aber günstigere Lösungen zu setzen – die sich in der Vergangenheit und bei anderen Klubs oft als besser erwiesen haben.

Im Übrigen sollte man als Schwarz-Gelber eingedenk dieser Vergangenheit auch noch etwas Geduld mit Ciro Immobile haben und ihn nur bei einem wirklich überzeugenden Angebot ziehen lassen. Hat er wirklich oft genug gespielt, um seine Klasse beweisen zu können? Hat es nicht doch häufig schon vor dem letzten Pass in Dortmunds Offensive gehapert? Und hat Ciro sich nicht zumindest richtig reingehängt? Egal zu welchem Ergebnis man in seinem Fall gelangt: Wichtig ist vor allem, dass jeder Spieler und jede Position fair und ehrlich analysiert werden, im Kontext des Mannschaftsspiels. Dann muss es einem um die Borussia nicht bange sein.

Und vor den Bayern? Die sind schrecklich geschockt angesichts der Ausfälle von Arjen Robben und jüngst David Alaba. Auch für Franck Ribery und Holger Badstuber wird die Zeit bis Samstag knapp. Es gab also ungünstigere Momente in dieser Saison, um auf den Tabellenführer zu treffen. Doch bei so prominenten Bayern-Verletzten gerät leicht in Vergessenheit, dass auch der BVB auf einige Leute verzichten muss. Für Nuri Sahin gibt es noch keine Rückkehr-Prognose und gerade die wackligen Außenverteidiger-Positionen müssen im Topspiel wieder neu besetzt werden. Oliver Kirch folgt Lukasz Piszczek auf die Verletztenliste, so dass Sokratis wieder nach außen rücken könnte. Auch die Rückkehrer Schmelzer, Durm und Großkreutz sowie Nachwuchsmann Dudziak sind im Rennen.

Euphorie ist da sicher fehl am Platz – nicht aber die Hoffnung, eine respektable Leistung abrufen zu können.

9 Gedanken zu “In Dortmund gibt es keine Ferngläser

  1. Die Sommerpause wird auf jeden Fall sehr spannend was etwaige Transfers angeht. Ich halte dieses „voll auf den Nachwuchs setzen“ jedoch vorerst noch für ein taktieren seitens WKZ.
    Wer wird sich schon laut vor die Presse stellen und sagen wir planen im Sommer einen Umbruch, damit wertet man die eigenen Verkaufskandidaten ab und die Spieler die man haben will werden auch teurer. Richtig ist das man nicht mehr ausgeben sollte als man einnimmt.

    Aber wenn ich höre das man einerseits auf den Nachwuchs setzt und andererseits die CL für 2016 wieder anpeilen soll, dann seh ich da schon eine Diskrepanz.
    Ein Hofmann, Leitner und Bittencourt allein werden uns nicht wieder auf Platz 4 bringen. Keiner der drei schaffte es, sich in der Leihe einen Stammplatz zu erarbeiten, wobei ich Hofmann ausklammern möchte wegen seiner vielen Verletzungen. Auch in den Jahren zuvor haben sie beim BVB keine Bäume ausgerissen, da Klopp ihnen leider auch wenig Spielzeit gewährte.
    Ein Passlack und ein Burnic werden noch ein paar Jahre brauchen. Viel erhoffe ich mir hingegen von Jeremy Dudziak

    Wichtig ist einfach das man die Zeichen der Zeit erkennt. Die Transfers in den letzten zwei Jahren haben größtenteils nicht gepasst. Klar hat ein Micki Potential, aber was nützt es wenn er es nie zeigt. Ein Immobile wirkt in Klopps 4-2-3-1 System wie ein Fremdkörper, Auba funktioniert vorn nur wenn er Platz hat seine Geschwindigkeit auszuspielen, beide AVs sind für offensives Spiel nicht gerade prädestiniert und reine Balljäger wie Bender und Kehl braucht man in der Buli kaum wenn 95% der Gegner im eigenen 16er stehen. Auch im Tor wäre jetzt ein guter Zeitpunkt etwas neues zu probieren.

    Ich hoffe Klopp rückt ein wenig von seinem Konterfussball ab und sieht ein das der BVB mehr spielerische Elemente braucht. Die spielerische Armut gegen tiefstehende Gegner ist erschreckend. Wir müssen in Zukunft mehr Gefahr über die Außen bringen, brauchen Abnehmer für Flanken im 16er, oder mal wieder ein paar Standardschützen. Kopp sollte verschiedene Systeme einstudieren im Sommer, man sollte weniger ausrechenbar werden. Jeder einzelne Spieler sollte auf dem Prüfstand stehen und nicht nur in der Mannschaft sein aufgrund vergangener Erfolge.

    Was Hummels angeht würde ich ihn natürlich gern weiterhin sehen beim BVB. Jedoch denke ich das ihn das Ausland reizt. Er wird vermutlich warten was im Sommer passiert und wie die Mannschaft nächste Saison spielt und sich dann entscheiden. Vom wirtschaftlichen Punkt aus gesehen,könnte man sogar in Erwägung ziehen ihn schon in dieser Saison gehen zu lassen, wenn Summen wie 40mio. im Raum stehen. Nüchtern betrachtet konnte er sein Potential in dieser Saison kaum abrufen, zudem war er sehr oft verletzt und in Ginter haben wir ein vielversprechendes Talent in Warteposition.
    Seine Ablöse könnte man gut in andere Schwachstellen im Kader investieren.
    Hummels als Typ und Säule würde mir zwar fehlen, doch ich denke er wird sich nicht mit Mittelmaß auf Dauer zufrieden geben.

    Gefällt mir

  2. Der BVB befindet sich in einer schwierigeren sportlichen Situation als 2008 beim Amtsantritt von Klopp. Die Jahre 2011-13 haben nicht den erhofften Rückenwind gebracht, Kader und Spielkultur haben sich seither weder weiterentwickelt noch stabilisiert, darüber können auch gelegentliche Highlights auf internationaler Bühne nicht hinwegtäuschen. Abgänge von Schlüsselspielern, eine fatale Serie unpassender Neueinkäufe, die abfallende Leistungskurve verschiedener Spieler und in dieser Saison eine geradezu teuflische Aneinanderreihung von Verletzungen haben dazu geführt, dass der BVB am Ende dieser Spielzeit völlig zerfleddert neben sich steht. Die Statik der Mannschaft ist entgegen aller Wahrscheinlichkeit an sämtlichen wichtigen Knotenpunkten gefühlt gleichzeitig auseinander gebrochen.
    Im Grunde muss Klopp in der Sommerpause über eine völlig veränderte Startelf und eine Art Gegenpressing 2.0 nachdenken, wenn man den seriösen Nachweis antreten will, dass der BVB in die Champions League gehört. Was sich beim Kader und bei der Spielidee ändern kann, dafür gibt es bislang viele Möglichkeiten und nur wenig echte Anhaltspunkte. Mit kosmetischen Korrekturen wird es allerdings nicht getan sein. WKZ wären gut beraten, den Grundstein für einen klar umrissenen Neustart zu legen.

    Gefällt mir

  3. @Andy: Ich stimme dir weitgehend zu. Der Nachwuchs ist sicher kein Allheilmittel und Klopp wird in der nächsten Saison auch nicht auf sieben Nachwuchsleute in der Startelf setzen. Ich denke aber, man kann versuchen, wieder mehr einzubauen. Denn der Rest der Mannschaft ist auch nicht so schlecht wie die Hinserie gelaufen ist. Klopp muss einfach die richtige Balance wieder finden – was die Typen angeht und die Qualität an den richtigen Stellen. Ist jetzt vielleicht etwas wolkig formuliert, aber diese Stabilität ist mMn nicht unerreichbar. Und dann könnte es durchaus wieder um die ersten sechs Plätze gehen.

    Ich denke auch gar nicht so sehr an die Verliehenen. Von Leitner habe ich noch nie viel gehalten und das hat sich im letzten Jahr auch nicht geändert. Bittencourt soll ja wahrscheinlich nicht zurückgeholt werden. Hofmann konnte seine Leihe wegen der Verletzungen leider nicht so richtig nutzen und müsste sich beim BVB selbst wieder in den Vordergrund arbeiten.
    Dudziak ist aber definitiv eine interessante Alternative für eine mäßig besetzte Position und Passlack und Burnic sollten einfach eine Perspektive bekommen und dann müsste man abwarten und sie gezielt nach und nach auf- und einbauen.

    Aubameyang halte ich für einen starken Stürmer. Ja, da geht viel über seine Schnelligkeit. Aber gerade 2015 hat er auch schon das ein oder andere klassische Abstaubertor gemacht. Oder den schönen Flugkopfball gegen Hannover.

    @Uwe: Ich sehe die Situation weniger düster. Es ist durch die schlimme Hinserie nicht alles kaputt gegangen, was vorher gestimmt hat. Und dass die Bayern zuletzt wieder so weit vorne waren, musste man erwarten, auch wenn man sich einen etwas geringeren Abstand gewünscht hätte.

    Klar, es wurden Fehler gemacht. Aber dass die Situation schwieriger ist als 2008 halte ich für ebenso übertrieben wie schon von einer Serie von Fehleinkäufen zu sprechen. Zorc und vor allem Klopp müssen sich sicher Gedanken machen, wie die Mannschaft in eine solche Abwärtsspirale geraten konnte. Du hast einige der möglichen Gründe ja schon genannt. Deswegen halte ich es für möglich, dass wenn diese Analyse sorgfältig durchgeführt wird, die nächste Saison anders verläuft. Es lag ja nicht daran, dass der Kader viel zu schwach war.

    Man muss personell sicher hier und da was machen, man muss natürlich variabler werden und ‚einfach‘ wieder regelmäßig positiv auftreten. Dann wird das schon. Nicht vergessen (Juve interessiert mich da nur peripher): Rückserien-Platz 4.

    Gefällt mir

  4. @Nick:

    Mich würde mal interessieren welche Spieler du abgeben würdest und welche Spieler deine Wunschtransfers für nächste Saison sind!?

    Gefällt mir

  5. Das ist natürlich eine interessante Diskussion. Generell denke ich, dass man in diesem Jahr angesichts der Hinserie etwas Geduld haben und noch ein paar Wochen abwarten und unsere Spieler beobachten muss.

    Beispiele sind Mkhitaryan und Immobile. Die waren so teuer und haben natürlich schon Ansätze gezeigt. Bei denen würde ich versuchen, die Nerven zu behalten und noch etwas abzuwarten. Und falls sie gehen wollen oder man sie abgeben will, sollten Watzke und Zorc nur auf Angebote eingehen, die allenfalls geringe Verluste für uns bedeuten.

    Schmelzer, Großkreutz und Weidenfeller sind drei Spieler, die du nicht wegschicken kannst, aber denen ich sagen würde: In absehbarer Zeit werdet ihr Ergänzungsspieler sein. Ich würde ihnen die Chance geben, dann selbst zu entscheiden, ob sie sich noch mal den ‚Turnaround‘ zutrauen.

    Den aktuellen europaweiten Spielermarkt habe ich aus Zeitgründen derzeit nicht so im Auge. Da muss ich wohl auf die eintrudelnden Namen warten. Ein oder zwei Außenverteidiger mit mehr Offensivqualitäten sind Pflicht, Baba von Augsburg könnte einer sein. Oder Sebastian Rudy von Hoffenheim, der auch zentral spielen könnte. Für die ‚6‘ brauchen wir natürlich sowieso jemanden nach Kehls Karriereende.

    Keine Perspektive sehe ich außerdem für Jojic und für Ramos, so lange wir mit nur einem Stürmer spielen. Kagawa ist auch ein Fall für die Kategorie „unter Beobachtung“. Auch wenn es ein bisschen weh täte, ihn wieder gehen zu lassen.

    Gefällt mir

  6. Ich würde die beiden Königstransfers auch keinesfalls unter Marktwert verkaufen. Diese sind ja ohnehin schon gesunken und ich kann mir auch nicht vorstellen das ein Verein für Micki derzeit über 20mio. zahlt. Allerdings fällt es mir momentan schwer zu erkennen welchen Plan Klopp mit unseren Neuzugängen verfolgt. Die meisten von ihnen fanden sich in letzter Zeit vermehrt auf der Bank wieder. Ich kann mir außerdem nicht vorstellen das Klopp Immobile als einzige Spitze im 4-2-3-1 sieht, dafür ist Ciro nicht der Spielertyp mMn.

    Baba wäre auch mein Favorit für links. Wenn man ihn bekommen kann würde ich evtl Dudziak verleihen um ihm Spielpraxis zu geben. Hinter Baba dann Schmelzer als backup.
    Für die 6 finde ich Johannes Geis von Mainz sehr interessant. Er schlägt gute Standards und ist in seinen jungen Jahren schon extrem wichtig für Mainz. Die Ablöse wird sicherlich im zweistelligen mio. bereich liegen.Tielemanns und Praet vom RSC Anderlecht wären auch zwei vielverprechende Talente. Von ihnen weiß man ja das Klopp auf sie „steht“
    Aufgrund der Tatsache das die Neuzugänge nächste Saison sofort funktionieren müssen, sollte man sich wohl vordergründig in der Liga bedienen. Ein Firmino bleibt sicherlich nur ein Traum, ohne CL und bei der Ablöse. Spannende Zeiten liegen vor uns.
    Einen Khedira oder Kruse möchte ich hier allerdings nicht sehen.

    Gefällt mir

  7. Baba wird es nach angeblich eigener Aussage zumindest vorerst nicht. Ansonsten hast du noch einige spannende Namen genannt. Ich hoffe nur, dass die Einnahmeausfälle weder zu finanzieller Unvernunft (unwahrscheinlich) noch zu einem „Weiter so“ (etwas wahrscheinlicher) führen. Man muss den Kader wohl verkleinern, sich dazu von den richtigen Spielern trennen und dann das Team hoffentlich mit einer Mischung aus Nachwuchsleuten und ein paar schlauen Verpflichtungen auffrischen. Ein Radikalschnitt muss nicht sein, diese Meinung halte ich eher für populistisch, aber einfach wird es auch nicht.

    Gefällt mir

  8. Ja was Baba betrifft hab ich auch seine Aussage gelesen das er sich nächste Saison 100% in Augsburg sieht. Für uns natürlich sehr ärgerlich, denn sollte er seine Leistung im nächsten jahr bestätigen wird er sicherlich auch für andere noch größere Vereine interessant und bei den Preisen werden wir dann nicht mithalten können/wollen.

    Denke auch das der Kader um 2-4 Positionen schrumpfen wird, Kandidaten sind für mich auf jeden Fall Jojic, evtl. Kirch und Großkreutz falls sie sich neue Herausforderungen suchen wollen und dann ja noch Kehl.
    Bei Hummels geh ich von einem Wechsel aus, Günni wird wohl bleiben und bei Ciro/Micki/Ramos ist wohl alles denkbar.
    Wäre außerdem mal schön wenn wir eine verletzungsfreie Vorbereitung absolvieren könnten. Leider fehlen ja Ginter, Leitner und Hofmann (falls er fit und nominiert wird) wegen der U21 EM
    Bei der Pokalauslosung hatten wir ja auch wieder reichlich Losglück:-)

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s