Zu guter Letzt: Der Linksverteidiger ist da

In den letzten Tagen hatten sich die Anzeichen verdichtet, dass Borussia Dortmund unter Thomas Tuchel nachholen würde, was der Verein meiner bescheidenen Meinung nach seit Jahren versäumt hat: für echten Wettbewerb auf den Außenverteidiger-Positionen zu sorgen. Das Timing ist angesichts der jüngsten Blüte von Marcel Schmelzer zwar nicht so zwingend, doch die Entscheidung trotzdem goldrichtig: Wie bereits gestern spekuliert kommt Joo-Ho Park für rund drei Millionen Euro von Mainz 05. Der 28-jährige Südkoreaner unterschrieb einen Dreijahresvertrag.

Nach jetzigem Stand wird sich der neue Linksverteidiger zunächst hinter Schmelle einordnen müssen. In Stein gemeißelt ist die Rangordnung allein schon wegen möglicher Verletzungen nicht. Mit der Verpflichtung von Park ergibt sich auch eine neue Situation rechts hinten: Erik Durm dürfte nach seiner hoffentlich baldigen Genesung von Thomas Tuchel vorrangig dort eingeplant sein. Lukasz Piszczek hat seinen Vorsprung wohl eingebüßt und so könnte sich bald ein offenes Rennen um die Position ergeben, in das auch Matthias Ginter eingreifen wird.

Wie schon öfter erwähnt haben die BVB-Verantwortlichen mMn den Außenverteidigern nicht die Bedeutung beigemessen, die vielleicht angemessen gewesen wäre. Das ändert sich nun mit dem neuen Trainer. Wünschenswert wäre bis Transferschluss am Montag noch der Weggang von Moritz Leitner. Im Sturm kann man sich dagegen locker machen: Man kann handeln, muss aber nicht.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s