Kein Ergebnis für Überschriften

1. Bundesliga, 25. Spieltag / BVB 0 Bayern München 0

Keine Entscheidung, aber erst recht kein offenes Meisterschaftsrennen – das fast schon erwartbare Unentschieden im Topspiel im Westfalenstadion nahm so manchem Texter wohl etwas die Freude. Wenn dann noch die App versagt und den schon geschriebenen Beitrag in das digitale Tal des Vergessens schickt, fasst man sich lieber kurz.

Es war eines der wenigen Saisonspiele, die Jürgen Klopp vielleicht eher gewonnen hätte als Thomas Tuchel. Gegen einen mehr und mehr dominanten FC Bayern spielte der BVB seine Offensivaktionen nicht präzise genug aus und wählte zu oft den langen – und manchmal riskanten – Weg hinten rum. Dabei waren die Lücken gegen die kleine Bayern-Abwehr durchaus vorhanden.

Die Gäste zeigten sich allerdings passsicherer und konnten zu oft im Mittelfeld schalten und walten. Gündogan, Weigl und die anderen aufbauenden Borussen hatten kaum Zeit zu überlegen, und so waren die Schnellangriffe das einzige wirksame Mittel der Schwarz-Gelben. Leider fehlten dann der passende Abschluss oder der letzte Pass.

Angesichts des Bayern-Übergewichts in der zweiten Hälfte wirkte auch Thomas Tuchel etwas ratlos. Weiterhin bleibt sein Geheimnis, warum in einem solchen Spiel nicht früher oder später ein Box-to-Box-Player wie Gonzalo Castro das Vertrauen bekommt. Die Einwechslungen von Ramos und Sahin kamen leider zu spät, auch wenn der Kolumbianer noch den Ball zum Sieg auf dem Kopf hatte.

Die Aufstellung: Bürki – Piszczek, Bender, Hummels, Schmelzer – Durm, Weigl, Gündogan – Mkhitaryan, Reus – Aubameyang. Gelbe Karte: Bender

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s