Bayern endlich wieder schlechte Verlierer

1. Bundesliga, 11. Spieltag / BVB 1 FC Bayern 0

Das Spiel ist aus. Vier Bayern-Spieler, darunter Mats Hummels und Manuel Neuer, bedanken sich bei den Fans. Die anderen verabschieden sich geschwind in die Katakomben. Was ist passiert? Der FCB hat mal wieder gegen den BVB verloren. Zeit wurde es ja.

Für die Schwarz-Gelben war das Topspiel die Riesenchance, noch mal in Kontakt zur Ligaspitze zu kommen. Dementsprechend akribisch war sicherlich Thomas Tuchels Matchplan vorbereitet. Der ging zwar nicht über 90 Minuten auf, die Taktik allerdings schon. Drei Innenverteidiger (Bartra, Sokratis und Ginter) entlasteten die Außen Schmelzer und Piszczek von der gröbsten Defensivarbeit. Mit Adrian Ramos lief neben Aubameyang ein zweiter Stürmer auf, der sehr engagiert und flexibel agierte und vor allem in der Anfangsphase für Belebung und Überraschung sorgte.

Nicht zum ersten Mal in den letzten Wochen wirkte der FC Bayern zu Beginn einer Partie nicht unverwundbar. Diesmal konnte das der Gegner ausnutzen. Natürlich war es Pierre-Emerick Aubameyang, der sogar per Hacke für Piszczu vorgelegt hatte, ehe der Ball über  Mario Götze zum Torjäger zurückkam, der ’nur noch‘ das Bein hinhalten musste. Den Bayern ging das in dieser Spielphase zu schnell. Dass Mario entscheidend beteiligt war: sweet. Ein weiterer sehenswerter Spielzug wurde nicht von Erfolg gekrönt.

Von der 25. bis zur 45. und von der 50. bis zur 80. Minute dominierten die Bayern. Zeitweise kam Schwarz-Gelb kaum noch nennenswert in die gegnerische Hälfte. Die echten Chancen für die Gäste lassen sich trotzdem an einer Hand mit fehlenden Fingern abzählen. Kribbelig war es trotzdem, gerade weil Auba in der 71. Minute auch noch allein gegen Neuer vergab.

Am Ende interessiert es keinen Schwarz-Gelben, dass der FCB mehr vom Spiel hatte und dass Marc Bartra bei sehr strenger Regelauslegung hätte Gelb-Rot sehen können. Die Chancen für den BVB waren da, eine wurde genutzt, der FCB war in dieser Hinsicht quantitativ und qualitativ schlechter. Ein enger, aber nicht unverdienter Sieg gegen die Bayern. Genau das hat der Verein, haben wir Fans jetzt gebraucht.

Die Aufstellung: Bürki – Ginter, Sokratis, Bartra – Weigl – Piszczek, Schmelzer (88. Pulisic) – Götze (77. Castro), Schürrle (68. Durm) – Aubameyang, Ramos. Gelbe Karten: Bartra, Götze, Ramos. Tor: Aubameyang

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s