Saisonauftakt: Großer Preis statt Ponyhof

Softes Eingrooven in die Bundesliga wird es für den neuen BVB-Trainer Peter Bosz nicht geben: Der Saisonauftakt gehört zu den Schwereren der letzten Jahre. Heute gab die DFL die Spielpläne für Liga 1 und 2 bekannt. Die Borussia startet mit einem Auswärtsspiel in Wolfsburg. Die Wölfe möchten sich sicher von Beginn an anders präsentieren als in der abgelaufenen Spielzeit. Es folgen drei Partien gegen die zuletzt Fünft- bis Siebtplatzierten der Liga. Am 5. Spieltag geht es nach Hamburg, das in den letzten Jahren nur sehr gelegentlich ein guter Punktejagdgrund für die Schwarz-Gelben war. Hier die ersten fünf Spiele im Überblick:

VfL Wolfsburg (A)
Hertha BSC (H)
SC Freiburg (A)
1. FC Köln (H)
Hamburger SV (A)

Der letzte Spieltag bringt noch mal einen richtigen Hammer: Die Borussia muss gegen Julian Nagelsmanns Hoffenheimer ran. Was den Stadiongängern nicht gefallen wird, denn diesmal steht zum Abschluss kein Heimspiel an, sondern die Fahrt ins ungeliebte Sinsheim. Die Topspiele gegen Bayern und Schalke finden am 11. und 13. Spieltag statt. Beide Konkurrenten empfängt der BVB zunächst im Westfalenstadion.

Advertisements

Lasst uns über wirkliche Probleme reden!

Einen großartigen Artikel auf Schwatzgelb.de, veröffentlicht vor ein paar Tagen, möchte ich unbedingt empfehlen. Autor Scherben plädiert darin für Besonnenheit in der inzwischen fast täglichen Erregung über Fußball-Themen. Es geht ihm um Differenzierung, darum, nicht gleich in einfache Schwarz-Weiß-Denkmuster zu verfallen. Vor allem aber geht es ihm darum, dass die wirklich wichtigen Fragen, über die es sich zu streiten lohnt, nicht in der „Kakophonie von Meckerei“ untergehen.

Absolut lesenswert, nicht nur, weil er zu 100 Prozent meine Meinung widerspiegelt.