So geht Rotation: Weltklasse-Philipp im Borussen-Duell

Standard

1. Bundesliga, 6. Spieltag / BVB 6 Mönchengladbach 1

Enttäuschung im Westfalenstadion: Der BVB kassiert ein Gegentor durch Lars Stindl. Roman Bürki tritt vor Wut gegen den Pfosten. Beim Stand von 5:1. Die wundersame Welt von Borussia Dortmund unter Peter Bosz. Zuvor zerlegen die Schwarz-Gelben die andere Borussia mit wunderbar variablem Fußball, tollen Pässen und Laufwegen. Und am Ende macht ausgerechnet Rückkehrer Julian Weigl das halbe Dutzend voll.

Drei Gedanken zum Spiel

Jetzt mal ernsthaft: Wann hat Rotation je so gut funktioniert? Fünf neue Spieler gegenüber dem Mittwochspiel brauchen kaum Anlaufzeit, um die Gäste vom Niederrhein schwindlig zu spielen. Neben Toljan, Weigl, Dahoud und Philipp fiel nur Mario Götze von den ‚Neuen‘ ein klein wenig ab. Peter Boszs Idee, Dahoud gegen seinen alten Verein zu bringen zahlte sich genauso aus wie das Vorschieben von Weigl.

Und Maximilian „Millie“ Philipp? Einfach nur sensationell, wie er zwei Tore erzielt und Auba perfekt vorlegt. Der selbst mit einem Hattrick glänzte und keinerlei Dableibeschmerz erkennen lässt. Philipps Transfer war ein weiterer Volltreffer und auch ich muss meine Kritik an der Transferpolitik weiter relativieren. weiterlesen

Advertisements