Mission erfüllt: Dortmund kann Umschwünge

1. Bundesliga, 33. Spieltag / RB Leipzig 0 BVB 2

Als wäre nichts gewesen kommt der BVB nach dem Durchhänger vom Mittwoch zurück und schlägt Leipzig. Zwar reicht es für die Gastgeber dennoch zur Champions League, doch die deutsche Nummer 2 kommt mal wieder aus Dortmund. Ist jetzt alles wieder gut?

Konzentrierter Auftritt im Zentralstadion

Offensichtlich hatten sich ein Großteil der Spieler und der Trainer die Niederlage gegen Mainz zu Herzen genommen – und nicht nur Mats Hummels, der von einer schlaflosen Nacht im Anschluss an die Heimpleite sprach. Mats war unter den Topspielern in Leipzig, in der Entstehung an beiden Treffern beteiligt. Gleiches gilt für Julian Brandt, der schon gegen Mainz neben Hummels zu den besseren Akteuren gezählt hatte.

Vor allen Dingen wirkte es wacher, was die Schwarz-Gelben gegen den „ganz normalen Verein“ so alles anstellten. Bessere, zielstrebigere Pässe ließen den BVB in der ersten Hälfte dominieren, Leipzig wirkte verunsichert. Was daran gelegen haben dürfte, dass die Raumaufteilung der Gastgeber in der Defensive deutlich schlechter war als die der Bayern, an denen sich die Borussen noch die Zähne ausgebissen hatten. Dortmund fand immer wieder Lücken, RB gelang deutlich weniger im Spielaufbau.

Haaland is back

Die Dortmunder Tore folgten schnellen Angriffen. Gut, dass die Schwarz-Gelben ihr Spezialgebiet wieder beherrschen, gut, dass Erling Haaland am Ende der Angriffe wieder genau an den richtigen Punkten stand. In der zweiten Hälfte hatte der BVB deutlich stärkeren Druck von aufrückenden Leipzigern zu überstehen, benötigte dafür erfreulich wenig Glück und am Ende waren die Jungs dann wieder zur Stelle.

Wird jetzt also der Vizemeistertitel gefeiert? Warten wir lieber noch bis nächsten Samstag. Denn obwohl es um nicht mehr viel geht, muss jetzt noch ein Sieg gegen Hoffenheim her. Schon um des Gedenkens an einen früheren 34. Spieltag willen, als die TSG nach Dortmund kam und zuvor deutlich schlechter da stand. Eine Frage der Einstellung…

Die Aufstellung: Bürki – Piszczek, Hummels, Can – Morey (78. Sancho), Witsel, Brandt, Guerreiro (90. Zagadou), Reyna (81. Balerdi) – Hazard (90. Schulz), Haaland. Gelbe Karten: Reyna, Can, Witsel. Tore: Haaland (2)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s