Der Spielplan ist da: Höhepunkte im November und April

Heute Vormittag hat die DFL den Spielplan für die kommende Bundesliga-Saison auf einer Pressekonferenz vorgestellt und als PDF veröffentlicht. Borussia Dortmund hat im Vergleich zu den letzten Spielzeiten ein ausgewogeneres, aber kein einfaches Auftaktprogramm zugeteilt bekommen. An den ersten sieben Spieltagen müssen die Schwarz-Gelben gegen vier Vereine aus der Top 6 antreten, darunter jedoch drei der Überraschungsmannschaften von 2010/11. Im Auftaktspiel am 5. August geht es nicht völlig unerwartet gegen den Hamburger SV. Die ersten fünf Spieltage im einzelnen:

Hamburger SV (H), 1899 Hoffenheim (A), 1.FC Nürnberg (H), Bayer Leverkusen (A), Hertha BSC Berlin (H)

Die Saisonhöhepunkte – das Derby und das Spiel gegen den Rekordmeister – sind für November und April terminiert und zwar an aufeinanderfolgenden Spieltagen! Am 13. Spieltag muss der BVB zunächst nach München reisen, bevor eine Woche später der FC Schalke zu Gast im Westfalenstadion ist. Unglücklich ist die entsprechende Konstellation im April: Das Heimspiel gegen die Bayern findet unter der Woche statt, nur wenige Tage später folgt die Fahrt nach Gelsenkirchen. Immerhin ist der Weg nicht weit.

Das Saisonende sieht dagegen machbar aus: Heimspiele gegen Gladbach (32.) und Freiburg (34.) und eine sicher nicht zu unterschätzende Auswärtspartie beim FCK (33.). Mit der erwähnten Ausnahme halte ich den Spielplan daher für fair und gelungen. Der HSV ist in vielerlei Hinsicht der richtige Gegner für das erste Spiel und mir geht es wie sicher den Meisten: Ich kann es kaum erwarten!

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s