BVB startet Liga spektakulär

1. Bundesliga, 1. Spieltag / BVB 5 Eintracht Frankfurt 2

Ein Statement zum Auftakt – welcher Fan wünscht sich das nicht? Es darf darüber diskutiert werden, wie lange die psychologische Wirkung eines starken Ergebnisses am ersten Spieltag tatsächlich anhält. Doch ein paar Tage Zuversicht können zumindest kaum schaden. Borussia Dortmund hat die EM- und verletzungsbedingt schwierige Vorbereitung hinter sich gelassen und ist mit souveränen Siegen in Pokal und Bundesliga gestartet.

Der Sieg gegen die Eintracht kam per se nicht überraschend: Die Vorzeichen für die Gäste waren ungünstig, was spätestens durch das Pokal-Aus in Mannheim dick unterstrichen wurde. Die Art und Weise, wie die Borussia auftrat, hatten die meisten wohl trotzdem nur erhofft, aber in dieser Form nicht erwartet. Ich konnte nur die zweite Halbzeit der Partie sehen, deshalb bleibt die Spielbetrachtung in dieser Woche überschaubar. Der Schaden für die Eintracht war längst angerichtet und deren durchaus versuchte Rückkehr ins Spiel wurde nach einer ordentlichen Phase der Gäste durch Reynas 4:1 in der 58. Minute beendet.

Beim BVB stimmten Ein- wie Aufstellung. Etwas harsch war nur Marco Roses Entscheidung, den jungen Innenverteidiger Antonios Papadopoulos nach einer starken Vorbereitung durch Axel Witsel zu ersetzen. Immerhin kam „Papa II“ am Ende noch zu einer Viertelstunde Liga-Debüt. Die Außenverteidiger Passlack und Schulz, sicher nicht erste Wahl in einem verletzungsfreien Kader, wurden durch die Spielfreude der anderen angetrieben – mit dem Schönheitsfehler von Passlacks Eigentor.

Die Schwarz-Gelben stressten verunsicherte Frankfurter mit hohem Pressing, sicher das richtige Mittel bei diesem Gegner. Alle Dortmunder Offensivkräfte sind lobend zu erwähnen, aber natürlich kommt man auch in 2021/22 nicht drum herum, Erling Haaland zu huldigen. Zwei Tore, zwei Torvorlagen – sensationelle Frühform. Nein, Erling hat die Eintracht nicht im Alleingang geschlagen, aber seine Wichtigkeit ist kaum zu überschätzen. Ohne den Norweger sähen die Perspektiven für den BVB deutlich schlechter aus, weshalb die Verantwortlichen ihn hoffentlich für kein Geld der Welt vor Saisonende gehen lassen.

Die Aufstellung: Kobel – Passlack, Witsel (78. Papadopoulos), Akanji, Schulz – Reyna (87. Tigges), Dahoud, Bellingham (73. Delaney) – Hazard (73. Malen), Haaland, Reus (87. Moukoko). Tore: Reus, Hazard, Haaland (2), Reyna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s